Umgebung Schmilka Sächsische Schweiz, Elbsandsteingebirge

UNSER FRÜHSTÜCK IM HOTEL

Wir orientieren uns mit unserem Frühstücksangebot an den Standards & Bewertungen der Stiftung Warentest bzw. Plus- Minus. Wir bieten Ihnen Honigprodukte direkt vom Erzeuger, Konfitüren & Nutella, verwenden Freilandeier, Backwaren wie Semmeln, Roggen- & Kaiserbrötchen, Dreikorntoast, dunkles und oft selbstgebackenes Brot, ergänzt durch Joghurtprodukte (Diät), verschiedene Schnitt- & Frischkäse, Müsli, Flakes & Schoko Chips, sowie Orangensaft und Milch. Salami, Schinken, Lachsschinken, Leberwurst & Teewurst o.ä. gehören ebenso dazu wie Kaffee, Kakao, zehn Sorten Tee, oder Obst je nach Jahreszeit aus regionaler Ernte.

ABENDESSEN

Selbiges gibt es im Rahmen der Halbpension als leckeres 4-Gang-Wahlmenü im gleich nebenan gelegenen Restaurant "Strandgut", dem Biorestaurant in der Sächsischen Schweiz.

In einigen Zimmern ist das Abendessen bereits inklusive (siehe Preisliste). Den Abend können Sie dann in der Lounge, der Bibliothek oder auf der Elbterrasse bei guten Weinen und einem frisch Gezapften ausklingen lassen.

Tipps für Ihren Urlaub in der Sächsischen Schweiz

An unsere Hausgäste verleihen wir Fahrräder, der Elbradweg verläuft an beiden Ufern der Elbe, rechtselbisch direkt am Hotel vorbei. Aber auch abseits der Elbe können wir Ihnen tolle Radtouren in die Sächsische Schweiz empfehlen. Neben Wandern ist das Radfahren bei uns die zweitschönste Urlaubsbetätigung.

Oder Sie nutzen die drittschönste Betätigung, das Paddelbootfahren auf der Elbe. Fast täglich, von Mai bis Oktober, bieten wir Ihnen Paddelbootfahrten direkt ab dem Hotel durch den gesamten Elbecanyon bis nach Wehlen als ein absolut einmaliges Ganztageserlebnis in der Sächsischen Schweiz mit außergewöhnlichen Perspektiven und individuellen Badestopps an den klaren Mündungen der Seitenflüsse an. In Wehlen werden die Boote wieder abgeholt und Sie fahren mit unserem Hotelshuttle ins Hotel zurück. Bitte reservieren Sie sich ein Paddelboot vor.

Nutzen Sie die Grillmöglichkeiten auf unserer großen Elbwiese mit Feuertöpfen zum Wärmen an kühlen Abenden.
Haben Sie Lust auf fangfrische Forelle aus der Sächsischen Schweiz? Morgens bestellen und abends frisch zubereitet im Restaurant "Strandgut" genießen.

Wasser & Musik in Ihren Ferien

Seit Oktober 2004 ist die Toskana Therme in Bad Schandau geöffnet. Schweben im Wasser bei Licht und Klangzauber. Es sind nur 4 km vom Hotel, die Sie mit dem Rad oder Fahrzeug schnell zurücklegen. Auf Bestellung können Sie sich auch fahren lassen.

Interessante Fortbewegungen

Zwischen Herrnskretschen (unser böhmischer Nachbarort) und Bad Schandau fährt in der Saison bis Ende Oktober vier mal täglich eine Fähre auf der Elbe mit Halt in Schmilka.
Die Sächsische Dampfschifffahrt fährt mit ihrem über 100 Jahre alten Seitenraddampfer ab Bad Schandau (Schmilka ist ein Ortsteil von Bad Schandau) flussabwärts an den Schrammsteinen, dem Teufelsturm, der Festung Königstein und an der berühmten Bastei vorbei bis Pirna, durch das gesamte Elbtal der Sächsischen Schweiz hindurch (Rückverbindung mit der S-Bahn in 30 Minuten).
Darüber hinaus verkehrt in der Saison täglich ein Ausflugsschiff von Schmilka stromaufwärts nach Tetschen (Decin), dem böhmischen Tor der Sächsisch-Böhmischen-Schweiz und zurück, eine ungewöhnliche Schifffahrt durch den engsten Teil des Elbecanyon, Vergleiche mit dem Grand Canyon sind hier nahe liegend. Abfahrt gegen Mittag, kurzer Aufenthalt in Tetschen, Rückkehr zur Teezeit ins Hotel.

Aus den Top Ten unserer Ausflugsziele in der Sächsischen Schweiz

Prebischtor und Edmundsklamm (Gehzeit 5-8 Stunden)
Tagestour zum Prebischtor, dem größten Felsentor Europas (Sandsteintor 18 m Spannweite). Zu Fuß zum Prebischtor, weiter über den "Gabrielensteig" (schöner Panoramaweg) nach Reinwiese (Mittagessen mit Knödeln und böhmischem Bier), Abstieg in die Edmundsklamm. Sie besteht aus zwei Abschnitten, der Wilden Klamm und der Stillen Klamm, ein wildromantischer Schluchtweg in der Sächsischen Schweiz. An zwei Stellen geht es nicht zu Fuß weiter, weil das Wasser links und rechts an die Felsenwände reicht. Hier wird die Klamm mit einem Kahn befahren. Der Rückweg ins Hotel erfolgt zu Fuß über Hrensko (Herrnskretschen), die Tour kann man auch gegen den Uhrzeigersinn unternehmen.

Schmilkaer-Kessel - Tour (Gehzeit 4-6 Stunden)
Von "Hinter dem Haus" über die "Heilige Stiege" zur "Idagrotte" am "Vorderen Raubschloss" (kühne Felsengrotte, einem Adlerhorst ähnlich) über den Wolken zum "Großen Winterberg", dem höchsten Berg des Nationalparks Sächsische Schweiz (siehe auch Restaurants), zurück über die "Kipphornaussicht" (unbedingt), den Wurzelweg oder den Bergsteig nach Schmilka.

Große Schrammstein - Tour (Gehzeit 4-6 Stunden)
Von "Hinter dem Haus", zur "Kleinen Bastei", weiter über den Elbleitenweg durchs imposante "Schrammtor" und weiter die "Wildschützenstiege" empor zur "Schrammsteinaussicht" (die ultimative Aussicht). Nun den kühnen, teils exponierten aber immer gut gesicherten "Gratweg" an Traumaussichten und Rastplätzen der Sächsischen Schweiz vorbei zur "Carolaaussicht". Wer Lust, Ausdauer und noch Zeit hat schließt hier die Panoramatour zu den "Affensteinen" an, der Weg geht auf der so genannten "Affensteinpromenade" mit grandiosen und wildromantischen Aussichten um das gesamte Affensteinmassiv herum (zusätzlich 2-3 Stunden). Nun Abstieg über eine von drei Stiegen nach Schmilka. Dieser Weg erfordert etwas Ausdauer und Übung.

RESTAURANTS IM UMKREIS NACH UNSEREM GESCHMACK

Hotelrestaurant "Strandgut" im benachbarten 4 Sterne Bio-Hotel "Helvetia"
Küche: raffiniert mit hochwertigen Bio-Zutaten, frisch, gesund und lecker, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, direkt an der Elbe mit unverbautem Schrammsteinblick und Sonnenuntergang über der Elbe. Täglich geöffnet. Nachmittags leckere Kaffees, Tees und (einmalig guter) hausgemachter "Kalter Hund" nach Tante Herta, für die, die es nicht kennen auch "Kalte Schnauze" genannt, eine Art Kekskuchen, unglaublich, ich habe bisher noch keinen besseren gegessen.
Tel.: 035022 92 23 - 0
mehr »

Zur Ziegelscheune
in Krippen, Küche traditionell, raffiniert mit italienischem Touch, direkt an der Elbe und am Elbradweg, super Blick auf die Stadt Bad Schandau, Montag Ruhetag,
ab 10.00 Uhr geöffnet, linkselbisch. Vom Hotel am besten mit der Fähre die Flussseite wechseln und 3 km Richtung Schandau, ist gleich das erste Haus.
(bitte bis 22 Uhr zurück sein, Fähre verkehrt sonst nicht mehr)
Tel.: 035028 804 37

Restaurant Großer Winterberg
ebenda mitten auf dem höchsten Berg im Nationalpark, frische und vegetarische Küche aus ökologischen und regional erzeugten Produkten, aber nur per Pedes erreichbar, täglich geöffnet, gesonderte Öffnungszeiten im Winter, rechtselbisch.
Tel.: 035022 400 50

Restaurant U Raka (Zum Krebs)
in Hrensko (Herrskretschen), unserem böhmischen Nachbarort, vor dem Bach im Ort talaufwärts, auf der linken Seite, ca.15 Meter hinter der Kapelle/Kirche, urgemütlicher Gastraum mit Kamin, traditionelle böhmische Küche, täglich bis ca. 22.00 Uhr geöffnet, rechtselbisch.

Buschmühle
im Kirnitzschtal, urige Gaststube, super Forelle, vorletzte Mühle von sieben Mühlen im oberen Kirnitzschtal, über den Bach, rechter Hand, rechtselbisch, Donnerstag Ruhetag. (entweder mit dem Auto hinfahren oder als Abschluss der großen Kuhstallwanderung und Rückfahrt mit Kirnitzschtalbahn über Schandau und mit der S-Bahn oder Fähre zum Hotel.)
Tel.: 035974 504 15

Berggasthaus Papststein
spartanische Einkehr auf dem schönen Aussichtsfelsen bei Gohrisch, eine Küche die man in der Vielfalt und Qualität hier nicht vermuten würde, ökologisch, einheimisch, vegetarisch bis vegan.
Das beste Gasthaus um den Sonnenuntergang zu erleben, täglich bis mindestens 21 Uhr, Hin- und Rückfahrt entweder mit dem Auto (Aufstieg in 15 min, immer beleuchtet) oder im Rahmen der "Steine-Tour" von Schmilka aus und Einkehr zu Mittag, danach Abstieg nach Königstein und mit der S-Bahn zurück oder Nachmittagstour zum "Pfaffenstein" mit "Barbarine" und "Nadelöhr"

UND WAS NOCH

Es lohnt sich auch das Nationalparkzentrum (www.saechsische-landesstiftung.de) in Bad Schandau , gegenüber dem Rathaus, zu besuchen, rechtselbisch.

Oder die Festung Königstein (größte Bergfestung Europas) in der Sächsischen Schweiz, ohnehin ein Mussziel für jeden Schweizreisenden (Achtung, den ganzen Tag einplanen, riesiges Freilichtmuseum). Unbedingt die Festungsbäckerei besuchen (einmalig) dort gibt es wagenrad großen Kuchen, der wirklich noch im Holzbackofen gebacken wird wie im Mittelalter -, unbedingt einpacken lassen und mitnehmen. In der Saison ist die Festung täglich meist bis 20 Uhr geöffnet, am besten mit der S-Bahn hin und zurück oder per Dampfschiff nach Königstein und S-Bahn zurück, schöner kurzer Aufstieg vom kleinen Städtchen Königstein aus. linkselbisch.
www.festung.com »

Auch die Bastei muss man gesehen haben, mit der "Basteibrücke" und der Felsenburg "Neurathen", am besten von Rathen aus zu Fuß erklimmen, schöne Panoramagaststätte mit schaurigen Tiefblicken. rechtselbisch

Und abends geht man in die Felsenbühne Rathen (schönstes Naturtheater Europas) zum "Freischütz" oder auf die Festung Königstein zu den "Kulinarischen Zeitreisen" oder einem der andern zahlreichen Abendprogrammen.

Zu den Abendausflügen vermitteln wir Ihnen gern die Tickets und auch den Transfer nach Bedarf.